Der Nussknacker

das beliebteste Weihnachtsballett der Welt, poetisch choreographiert von Slavek Muchka nach der Musik von Peter Tschaikowsky.

Die Künstler der Linksrheinischen Compagnie und das Kinderballett Muchka tanzten den großen Ballett-Traum der kleinen Clara unter dem Weihnachtsbaum.
In der der Rolle der Clara: Yuk Ting Li

Claras ganze Liebe gilt dem Ballett und dem sehnlichen Wunsch, genauso schön tanzen zu können wie die umschwärmte Zuckerfee, doch keiner nimmt sie ernst. Einzig der geheimnisumwitterte Onkel Drosselmeyer erkennt Claras innigen Wunsch und schenkt ihr zu Weihnachten die heiß begehrten glänzenden Spitzenschuhe. Ihre ersten heimlichen Versuche, mit ihnen zu tanzen, schlagen jedoch kläglich fehl und Clara schläft verzweifelt ein. Sie träumt, das Wohnzimmer wird zum Ballettsaal und Drosselmeyer zu ihrem Ballettmeister. Er führt sie im Traum in die geheimnisvolle Welt des Tanzes und weist ihr den aufregenden Weg zum Erfolg.

Der Nussknacker ist wie eine Schneelawine, die am 6. Dezember 1892 in St. Petersburg ins Rutschen und Stürzen geraten ist, die also ziemlich genau seit 124 Jahren immerzu durch die Ballettgeschichte rollt. Glücklicherweise hat diese Naturgewalt in sich alles eingesaugt, was die Tanzepoche an Fortschritt hergab. Viele Choreographen haben den Schneeball zur Schönheit geformt. Tschaikowskys Partitur wurde zum brillanten Geschenk an alle Choreographen, da sie psychologisch präzise die Welt des Traums ausdrückt, in der Clara ihre Weihnachtsgeschichte erlebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





Fotos: Peter Zimmermann

Veranstaltungsinformation

Stadthalle Neuss

Selikumer Str. 25, 41460 Neuss

Samstag, 17. Dezember 2016
Vorstellungsbeginn: 19.30 Uhr

Einlass: 18.30 Uhr - Ende: ca. 21.45 Uhr

 

Ballett in 2 Akten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Kartenvorverkauf

Neuss:

Platten-Schmidt, 

Theodor-Heuss-Platz 7, Tel: 02131/222 444
platten-schmidt@t-online.de
 

Touristinformation, 
Büchel 6, Tel: 02131/4 03 77  95
tourist-info@neuss-marketing.de
 

 

Sitzplan

Sitzplan Stadthalle Neuss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Rheinische Post  Düsseldorf am 19. Dezember 2013

Nussknacker" als graziöses Ballett in der Tonhalle

VON CHRISTIANE KELLER

Weihnachten steht vor der Tür, Hektik überall. Doch in der Tonhalle wurde man märchenhaft entschleunigt und entführt - in Klaras Welt.

Das von Slavek Muchka choreografierte Ballett "Der Nussknacker" mit der Musik von Tschaikowski erzählt die Geschichte von Klara, die im Schlaf ihren Traum, zu tanzen wie die Zuckerfee, Wirklichkeit werden lässt. Zum Heiligen Abend bekommt sie von ihrem geheimnisvollen Onkel Drosselmeyer - überreicht durch den kleinen Nussknacker auf einem Esel - wunderschöne rosa Spitzenschuhe. Entmutigt durch ihre ersten missglückten Tanzversuche schlummert Klara unter dem Weihnachtsbaum ein und beginnt zu träumen.

Muchkas "Linksrheinische Compagnie" begeistert in fantasievollen Kostümen. Eine Armee kleiner, nicht kämpfender Nussknacker und Mäusekönige, über die Bühne tanzende Schneeflöckchen, lustige bunte Clowns - allesamt Mitglieder des Kinderballetts. Chapeau! Auch die Großen tanzten meisterlich den Tanz der Zuckerfee, der Rohrflöten oder den Blumenwalzer. Allen voran Klara: Yuk Ting Li schwebte auf Zehenspitzen, bewegte sich voller Grazie und Leichtigkeit und war eins mit der Musik. Und eins mit Klara, die von Ballettmeister Drosselmeyer (Muchka höchstpersönlich) in die harte, aber herrliche Welt des Balletts eingeführt wird. Klaras Traum gipfelte im großen Pas de deux mit ihrem Lehrer.

Tosender Applaus.